Veränderung
2. April 2018
„Erfolg“
15. April 2018

Geduld

Geduld – für mich zugegebenermaßen nicht wirklich einfach. Ich gehöre seit ich klein bin nicht zu den Menschen, denen es leicht fällt geduldig zu sein.

Immer schon wollte ich am liebsten alles gleich haben und auch gleich erledigen und wenn etwas nicht sofort geklappt hat war das immer sehr belastend für mich. Sich Zeit zu nehmen und sich mit Ruhe etwas zu widmen hat mich immer vor eine große Herausforderung gestellt. Ich bin immer schon sehr ungeduldig gewesen und habe Situationen, in denen Geduld gefordert gewesen wäre immer gerne vermieden.

Doch ich glaube daran, dass man solche „Schwächen“ – wenn man sie erst mal erkannt hat ändern kann. Nur es braucht den Mut sich einzugestehen, dass man nicht perfekt ist und dass es notwendig ist, dass man manche Dinge versucht in den Griff zu kriegen – auch wenn das nicht einfach ist und viel Zeit erfordert.

Meine Töchter zeigen mir jeden Tag, dass es nichts nützt, wenn ich versuche sie zu etwas zu zwingen beziehungsweise ungeduldig bin – insbesondere Xenia schafft es wie niemand anderes mir meine „Schwächen“ aufzuzeigen – unter anderem meine Ungeduld. Speziell Situationen, die mich stressen und in denen ich ungeduldig werde reizt sie aus und provoziert mich damit unglaublich. Ich habe zwar schon oft gehört, dass Kinder die Fähigkeit besitzen deine „Knöpfe“ zu drücken aber bisher habe ich geglaubt, dass es mir nicht so gehen wird. 😉 Kinder sind nicht nur in dieser Hinsicht die besten Lehrer, die man sich nur vorstellen kann. Ich bin sehr glücklich, dass ich meine zwei Mädchen habe – auch wenn ich manchmal gerne einen „Notschalter“ hätte…

Ich bin davon überzeugt, dass man nie auslernt und jeder die Fähigkeit besitzt seine Schwächen zu erkennen und wenn er will diese auch zu ändern beziehungsweise sich ihrer Schritt für Schritt bewusst zu werden und dann gezielt gegen zu steuern. Wie ich schon in anderen Beiträgen erwähnt habe glaube ich, dass dabei eine neutrale Person oder auch eine professionelle Hilfe sehr unterstützend sein können. Ich bin wirklich froh, dass ich die Möglichkeit habe regelmäßig in Therapie zu gehen und damit einen wichtigen Schritt für eine positive Veränderung zu setzen.

Natürlich kann man diese Muster und Eigenschaften nicht von einem auf den anderen Tag ändern – und ich möchte auch nicht sagen, dass wir alle perfekt sein sollten und keine Schwächen haben dürfen. Nur bin ich auch überzeugt davon, dass gewisse Eigenschaften uns und unser Umfeld belasten können und es deshalb wichtig ist dagegen etwas zu unternehmen. Meine Ungeduld ist definitiv etwas bei dem ich glaube, dass mein Weg zum Leben und mein Umgang mit meinen Liebsten einfacher wäre, wenn ich sie besser in den Griff bekommen würde.

Denn manchmal erwische ich mich dabei, dass ich mich durch Dinge aus der Balance bringen lasse, die wenn ich sie im Nachhinein nochmal betrachte gar nicht so schlimm waren, mich aber so aus dem Konzept gebracht haben, dass ich ungeduldig wurde und dadurch übertrieben reagiert habe.

Ich denke, dass wir alle unsere Schwächen haben und dass der erste Schritt darin liegt, diese zu erkennen. Ob und wie wir dann daran arbeiten und diese verändern wollen das liegt dann in der Verantwortung jedes Einzelnen. Aber ich persönlich bin davon überzeugt, dass es sich lohnt alles dafür zu geben, dass wir ein zufriedenes und liebevolles Leben genießen können und uns nicht von erlernten oder angeborenen Charakterzügen aus der Balance bringen lassen sollten. Deshalb auf in den Kampf – er ist es wert. 😊

Eure Christina

Es können keine Kommentare abgegeben werden.